Neues in und aus Meschendorf

Heimattreffen abgesagt

Liebe Meschendorfer,

das diesjährige Heimattreffen der Siebenbürgen Sachsen musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Vielleicht sehen wir uns ja bei anderer Gelegenheit, z. B. beim Sachsenteffen in Großau am 19. September.

Bis dahin bleibt bitte alle gesund!

GruppenFoto

Heimatkirche richtet Hotline ein

Eine Hotline für Seelsorge und Information hat die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien eingerichtet. Jeden Tag – vorläufig bis Ostern – ist von 08:00 bis 20:00 Uhr eine Pfarrerin oder ein Pfarrer der Landeskirche zu erreichen. Es wechseln sich Geistliche aller Bezirke ab, um für Menschen, die in der gegenwärtigen Krisensituation ein hörendes Ohr und einen Zuspruch brauchen. Sogar Bischof Reinhart Guib selbst übernimmt Schichtdienst, um für andere da zu sein. Ebenfalls kann man hier Informationen zu der weltlichen und kirchlichen Situation erhalten. Nicht nur Gemeindeglieder aus Rumänien sind eingeladen anzurufen, sondern auch ehemalige Gemeindeglieder von überall her.

Die einheitliche Rufnummer ist +40 373 783 050 und kann zu den üblichen Tarifen für ein normales Gespräch angerufen werden. Dieses Angebot ergänzt die gottesdienstliche Arbeit der Heimatkirche, die online über www.evang.ro und andere Medien geleistet wird.

HOG-Faschingsfeier am 08. Februar 2020

Liebe Meschendorfer,

bitte den Termin für die HOG-Faschingsfeier am 8. Februar 2020 in der Gaststätte "Palmengarten", Innstraße 17, 90451 Nürnberg, vormerken.

Beginn: 14:00 Uhr

Um Kostümierung wird gebeten. Tombolaspenden sind willkommen.
Das genaue Programm wird im nächsten "Nachbarschaftszeichen" veröffentlicht.

Viele Grüße
Eure Marianne Theil

Veröffentlichung Jahrbuch 2020 „Nach-Lese“

Das Jahrbuch 2020 der Gemeinschaft Evangelischer Siebenürger Sachsen und Banater Schwaben ist am 18. November 2019 erschienen. Es trägt den Titel „Nach-Lese“ und möchte in zeitgeschichtlichen Beiträgen, Erlebnisberichten und Gedichten besonders auf die folgenden Fragen Antwort geben: Wer hat die Russlanddeportation vor 75 Jahren befohlen? Was haben unsere Landsleute in der Deportation, bei ihrer Evakuierung aus Nordsiebenbürgen und in der Nachkriegszeit erlebt? Wie hat die Zugehörigkeit Siebenbürgens zu Rumänien unser Leben bestimmt? Was bedeutet das 70jährige Jubiläum des Bestehens des Verbandes der Siebenbürger Sachsen für unsere Gemeinschaft? Wie ist es zur Gründung der größten geschlossenen sächsischen Siedlung außerhalb von Siebenbürgen gekommen? Und, nicht zuletzt, warum heißt das Jahrbuch Nach-Lese?


Ihre Bestellung nimmt gerne
Herr Georg Hutter
Egkstr. 2
91074 Herzogenaurach
Tel. 0174-965 97 88
E-Mail:e-Mail an Herrn Georg Hutter  (hutter.georg@herzonet.de) entgegen.

Trachtenumzug Dinkelsbühl am 9. Juni 2019

Liebe Meschendorfer,

hiermit möchte ich zur Teilnahme am diesjährigen Heimattag in Dinkelsbühl aufrufen, vor Allem zum Mitwirken beim Trachtenumzug am Pfingstsonntag, dem 09. Juni.
Es wäre schön wenn wir unseren Heimatort auch dieses Mal mit einer stattlichen Gruppe präsentieren könnten. Daher bitte ich alle, die eine Tracht besitzen, diese anzuziehen und mitzumachen. Aufstellung ist ab 09:30 Uhr "Auf der Bleiche". Die HOG Meschendorf hat die Startnummer 89. Insgesamt sind 114 Gruppen für den Trachtenumzug angemeldet. Bitte um rechtzeitiges Erscheinen, damit genügend Zeit zum Begrüßen und zum Aufstellen ist und natürlich auch für ein paar Fotos. Aus der Erfahrung wissen wir, dass es etwas Zeit braucht bis der Startplatz erreicht wird, weil am Aufstellungsort ziemliches Gedränge herrscht. Bitte darauf achten dass die Tracht komplett ist. Bei Fragen bitte melden. Ich wünsche uns ein frohes Wiedersehen, schöne Stunden in Dinkelsbühl, sowie Spaß beim Trachtenaufmarsch.

Eure Marianne  

Brief an die teilnehmenden Gruppen 2019

Aufstellung der Trachtenumzug

Richtlinien für siebenbürgisch-sächsische Trachtenträger

Stadtplan Dinkelsbühl

Haferlandwoche 2019

Liebe Meschendorfer,

der Termin für die Haferlandwoche 2019 wurde vom Organisationsteam vor Ort, um eine Woche vorverlegt.
Aktueller Stand: der Haferlandtag in Meschendorf ist für Montag, den 29. Juli vorgesehen. Bitte auch die Ankündigungen in der Siebenbürgischen Zeitung beachten.
Ansprechperson für Meschendorf ist Frau Hermine Antoni.

Viel Spaß allen, die dabei sein können.

Eure Marianne

Das Klavier am Fenster und andere Erinnerungen

Hermine Antoni: Dank ihr darf die Orgel von Meschendorf wieder klingen

Mit einem zaghaften Lächeln setzt sie sich an die Orgel. Als sich die ersten Töne lösen und das Schiff der schmucken Kirche von Meschendorf/ Meșendorf durchdringen, strahlt sie wie ein glückliches Kind. Hermine Antoni taucht ein in eine vergangene Welt, die lebhaft vor ihren Augen entsteht: „Ich saß hier auf der Kinderbank, später auf der Jugendbank, und blickte auf die schönen Pfeifen.“ Schon immer fasziniert vom Orgelspiel, gab es für das sächsische Mädchen keinen schöneren Moment, als damals als der Klavierlehrer sie in das würdige alte Instrument einweihte. Es war eine Ehre, darauf zu spielen! „Mein Vater hatte im Krieg und in Russland gelernt, dass Musik einem überall hilft, das seelische Gleichgewicht zu bewahren“, erklärt sie, warumein einfaches Mädchen aus dem Dorf überhaupt Klavierunterricht erhielt. Der Fotografknipst und ich muss den Blasebalg kräftig treten, bis die Szene im Kasten ist. Außer uns dreien ist niemand mehr in der Kirche. Nur die Wände hören Hermines Musik – und ihre Geschichte.

Möchten Sie den ganzen Bericht lesen, dann klicken Sie bitte hier.

Wohin ich heute noch Träume
Neues Buch von Hermann Mild

Liebe Landsleute
Liebe Meschendörfer,

auf Anregung meiner Kinder habe ich mich entschlossen meine jungen Jahre in Meschendorf, die sie meinen Erzählungen nach als durchaus bemerkenswert hielten, schriftlich festzuhalten. Wenn man mich fragt wem ich meinen Optimismus, meine Ausgeglichenheit und Gelassenheit zu verdanken habe, fällt mir an erster Stelle immer Meschendorf und vor allem der evangelische Pfarrhof von Meschendorf ein, mit alle den lieben Menschen dort. Insbesondere die warmherzige Art meiner Großeltern väterlicherseits und die ihrer Tochter, meiner Hermitante. Ihre liberale Einstellung zu unserem christlichen Glauben, zum Leben überhaupt, hat mich wohl am meisten geprägt.

Möchten Sie den diese Veröffentlichung sich ansehen, dann klicken Sie bitte hier.

Jahrbuch 2019

Liebe Landsleute und Freunde,

Demnächst geht das neue Jahrbuch 2019 in Druck. Es den großen Jubiläen und Feierlichkeiten der zurückliegenden Jahre gewidmet und trägt den Titel:

Gemeinsam feiern – gemeinsam gedenken

Anlässlich des 500jährigen Reformationsjubiläums berichtet es in Wort und Bild über den evangelischen Kirchentag in Kronstadt 2017 sowie über die Aktion „12 Apfelbäumchen für ein klares Wort“ 2016 – 2018. Es blickt zurück auf die Feierlichkeiten zum 60jährigen Jubiläum der Grundsteinlegung der siebenbürgisch-sächsischen Siedlung Drabenderhöhe 2016 wie auch über den erstmals in Hermannstadt stattgefundenen, groß gefeierten Sachsentag 2017.

Die nach Möglichkeit schriftlichen Bestellungen schicken Sie, bitte, an Herrn

Georg Hutter, Egkstr. 2, 91074 Herzogenaurach,
Tel. 0174-9659788, E-Mail: hutter.georg@herzonet.de

Möchten Sie den ganzen Bericht lesen, dann klicken Sie bitte hier.

Erhaltung Kulturerbe Kirchenburgen in Siebenbürgen

Liebe Meschendörfer,

Liebe Meschendorfer, liebe Freunde und Förderer unseres Projektes „Erhaltung Kulturerbe Kirchenburgen in Siebenbürgen“,

Unsere Regionalgruppe Repser und Fogarascher Land, zu der auch Meschendorf gehört, hat dank der ehrenamtlichen Helfer und Spender den ersten Arbeitseinsatz in dieser Form in den Orten Hamruden und Katzendorf dieses Jahr erfolgreich durchgeführt.

Unser Projekt „Erhaltung Kulturerbe Kirchenburgen in Siebenbürgen“ ist ein fester Bestandteil im Jahreskalender unserer Regionalgruppe Repser und Fogarascher Land.
Unser nächster Arbeitseinsatz findet am 30. und 31. Juli 2019 statt. Treffpunkt ist der 29. Juli 2019 ab 16:00 Uhr im Pfarrhaus in Seiburg, wo wir gemeinsam übernachten werden, von dort aus in die Dörfer fahren, wo Arbeiten anstehen, die am notwendigsten zu erledigen sind.
Im Anschluß am 01. August findet der Freizeit Kulturtag statt. Näheres dazu wird noch per E Mail bekannt gegeben.
Wir bitten um eure Unterstützung durch eure Teilnahme oder durch Geldspenden, damit wir gemeinsam dieses wertvolle Projekt erfolgreich aufbauen und jährlich durchführen können.

Geldspenden bitte auf das Konto vom HOG Verband mit dem Vermerk:

Projekt Kirchenburg Repser und Fogarascher Land überweisen.
IBAN: DE 81620901000295522003, BIC: GENODES1VHN.

Möchten Sie den ganzen Bericht lesen, dann klicken Sie bitte hier.